Dipladenia überwintern

– Veröffentlicht in: Gartentipps

Wie man eine Dipladenia überwintern kann

Dipladenia Blüte

Aus dem ehemaligen Landzirkel Forum:

21.09.2013, 12:03 #1
Alex

Wenn wir gerade schon beim Thema “Überwinterung” sind, schiebe ich gleich noch eine Frage nach: Wie lässt sich am besten eine Dipladenia (auch Mandevilla genannt)überwintern? Meine Frau hatte im Frühjahr ein solches Gewächs aus dem Gartencenter mitgebracht.

Es hat sich gelohnt, denn die Dipladenia erfreute uns auf der Terrasse mit herrlichen roten Blütenkelchen. Aber was nun? Frost wird, soweit mir bekannt ist, nicht vertragen. Gehört die Dipladenia zu den ganz Empfindlichen, die schon bald ins Haus müssen und kann noch etwas damit gewartet werden?

Und wo wird die Dipladenia über die kalten Monate idealerweise aufbewahrt?

Welche Temperatur eignet sich? Behält die Pflanze ihre Blätter oder wird das Laub komplett abgeworfen? Ich suchte bereits im Netz, stieß aber auf unterschiedliche Meinungen. Gibt es hier vielleicht jemand, der selbst schon mit Erfolg eine Dipladenia überwintert hat und davon berichten möchte?

21.09.2013, 13:25 #2
Lilli

Hallo Alex,

ich habe auch eine Dipladenia oder Mandevilla, wie das Gewächs auch noch genannt wird. Eine tolle Pflanze, die auch mir große Freude bereitet. Mit dem Dipladenia-Überwintern gibt es bei mir keine Probleme. Ich stell sie einfach ans Fenster des ehemaligen Kinderzimmers. Dort wird im Winter nicht großartig geheizt, weil es meist leer steht. Kommt unsere Tochter zwischendurch zu Besuch, scheint es die Dipladenia nicht zu stören, wenn es auch mal etwas wärmer wird.

Die Pflanze behält bei meinem Dipladenia-Überwintern ihr Laub, zumindest größtenteils. Ein paar Blätter werden gelb und fallen ab, was aber nicht heißen soll, dass das Gewächs verkahlt. Bevor ich die Dipladenia ins Haus bringe, schneide ich die langen Triebe erst etwas zurück. Raus kommt sie erst wieder, wenn keine Frostgefahr mehr besteht. Somit hat die Dipladenia das Jahr über zwei Plätze: Auf der Terrasse an einem Rankgerüst befestigt und im Winter am Kinderzimmerfenster.

Artikel-Tipp:  So sollten Rosen geschnitten werden

Ich glaube, ich habe das Gewächs mittlerweile schon vier Jahre und das Überwintern hat immer prima geklappt. Noch was: Im Winter wird natürlich weniger gegossen. Im Sommer braucht eine Dipladenia enorm viel Wasser, was bei einem kühleren Stand nicht mehr der Fall ist. Wenn die Pflanze im Frühjahr wieder im Freien steht, geht’s auch gleich los mit der Knospenbildung und die Trieben erreichen auch wieder eine beachtliche Länge.

Liebe Grüße von Lilli

24.09.2013, 14:59 #3
Monika

Hallo Alex,

Dipladenien sind wunderschöne Gewächse. Ich hatte auch mal eine, habe sie aber nicht über den Winter gebracht. Ich glaube, eine Dipladenia ist in Bezug auf Kälte sehr empfindlich. Wahrscheinlich wartete ich zu lange, bis ich die Dipladenia zum Überwintern ins Haus brachte. Sie warf danach alle Blätter ab. Ich vermute sogar, dass sie damals den ersten Nachtfrost abbekam. Hat sie mir sehr übel genommen und sich verabschiedet.

27.09.2013, 13:32 #4
Alex

Okay, danke für Eure Antworten, dann werden wir unserer Dipladenia über den Winter einen Platz im hellen Treppenhaus verpassen. Stellt sich jetzt noch die Frage, wenn die Dipladenia ins Haus muss. Jetzt schon bald, also wenn das Thermomenter auf unter 10° C fällt? Oder kann das Gewächs noch eine Weile auf der Terrasse bleiben und muss erst hereingeholt werden, wenn nachts Frostgefahr besteht?

LG Alex

09.10.2013, 23:08 #5
Monika
Hallo Alex,

hast du die Dipladenia schon ins Haus gebracht? Es soll die nächsten Tage kälter werden, was einer Dipladenia sicherlich nicht behagt. Wollte dich nur nochmals daran erinnern, zumal ich schon negative Erfahrungen hinter mir habe.

Gruß Monika

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen