Mit Nordic Walking gesund abnehmen

– Veröffentlicht in: Gesund abnehmen

Erst als Gesundheitsgehen belächelt, erfreut sich Nordic Walking zum gesunden Abnehmen mittlerweile einer steigenden Beliebtheit.

Die Idee des Nordic Walkings stammt aus dem Norden Europas. Ski-Langläufer nutzen das Laufen mit Stöcken als Trainingsalternative während des Sommers. In den 80-er Jahre gab es bereits die ersten Nordic Walker in den USA. Der Sport konnte sich damals aber noch nicht durchsetzen.

Erst in den 90-er Jahren griffen immer mehr Menschen zu den Walking-Stöcken, weil damit während des Laufens ein gleichzeitiges Training des Oberkörpers möglich war. Dadurch lassen sich auch mehr Kalorien verbrennen. Letztendlich hängt der tatsächliche Kalorienverbrauch jedoch von der Schnelligkeit und der Strecke ab.

Gesund abnehmen mit Sport: Nordic Walking

Nordic Walking

Gesund abnehmen mit Nordic Walking

Nordic Walking empfiehlt sich für nahezu alle Personen. Selbst Menschen mit einem relativ hohen Körpergewicht können sich an Nordic Walking heranwagen, ohne damit gesundheitliche Risiken einzugehen. Ursprünglich hieß es, dass die Gelenke beim Nordic Walking keiner Belastung ausgesetzt sind.

Diese Aussage haben die Experten mittlerweile revidiert, denn die Gelenke werden beim Nordic Walking durchaus etwas mehr belastet, als es beim ganz normalen Spazierengehen der Fall ist, aber lange nicht so stark wie beim Joggen. Auch liegt der Sauerstoffverbrauch um etwa 5 % höher, als wenn die zusätzliche Aktivität des Oberkörpers fehlt. Die Armbewegungen sind zudem ein ausgezeichnetes Rückentraining, von dem nicht nur Menschen mit sitzender beruflicher Tätigkeit profitieren.

Die richtige Technik beim Nordic Walking

Der rechte Stock setzt auf den Boden auf, sobald die linke Ferse den Boden berührt und umgekehrt. Die Stöcke sollten während des Laufens in Körpernähe bleiben. Zum Nordic Walking gehört eine gewisse Intensität. Immer wieder sind Menschen zu beobachten, die ihre Stöcke hinterherschleifen, anstatt sie im Rhythmus der Schritte zu bewegen.

Gesund abnehmen mit Sport lässt sich mit Nordic Walking vergleichsweise einfach realisieren. Bei korrekter Ausführung liegt der Kalorienverbrauch innerhalb einer Stunde bei etwa 600 kcal., ein zügiges Tempo vorausgesetzt.


Die Nordic Walking Ausrüstung

Als Nordic Walking in den 1990er Jahren sich als Trendsportart durchsetzte, war von abnehmen keine Rede und oft wurden die Leute belächelt, die mit Stöcken durch die Landschaft walkten. Hast wohl die Ski verloren? – Komm mal später wieder, wenn es schneit! – Mittlerweile ist der gesundheitsfördernde Aspekt des “Nordischen Gehens” unbestritten und es ist eine Sportart, die ohne großen Aufwand für Personen jeden Alters und Geschlechts machbar ist.

Im Gegensatz zum einfachen Gehen wird durch den Stockeinsatz Koordination und Training des ganzen Körpers gefördert. Das Lauftempo und die Wegstrecke gestalten sich nach der persönlichen Fitness. Ganz Geübte suchen sich bewusst Hindernisse und unebenes Gelände. Für Einsteiger und Personen, deren Ziel die Gewichtsreduktion ist, reicht der Wechsel zwischen Fußweg, Feld- und Waldweg schon sehr gut.

Artikel-Tipp:  Nach Plan und definierten Zielen gesund und fix abnehmen

Was braucht man an Ausrüstung?

Wichtig sind bequeme Laufschuhe, lockere Sportkleidung, je nach Wetter eine leichte Regenjacke, bei kühleren Temperaturen Handschuhe und Kopfbedeckung. Ach ja: und Nordic Walking Stöcke natürlich.

Vom Lauftreff zum Nordic Walking

Die Laufstöcke müssen passend zur Körpergröße ausgewählt werden. Die Handschlaufen sollten sich passgenau an die Handgröße einstellen lassen. Es gibt Stockmodelle aus Aluminium und Karbon in verschiedenen Preisklassen. In vielen Gegenden sind in den letzten Jahren regelmäßige Lauftreffs entstanden, wo jeder Neuling gerne mitmachen darf. Die alten Walking-Hasen geben Ratschläge bezüglich der Stöcke und der Lauftechnik oder leihen mal ein Modell zur Probe aus.

In Gruppen abnehmen mit Nordic Walking

Für Anfänger ist auch ein Nordic-Walking-Kurs mit Traineranleitung eine sinnvolle Entscheidung. Hier werden die wichtigen Aufwärmübungen gezeigt. Wie passen Stockschwung und Gehen richtig zusammen? Nicht zu unterschätzen sind der Spaß in der Gruppe und die gegenseitige Motivation. Richtig zügig betrieben, bringt einem eine Nordic-Walking-Stunde schon ein durchgeschwitztes Hemd. Auch für ungeübte eignet sich dieser Sport als Einstieg und auch unterstützend zum abnehmen.

Nordic Walking kann ganzjährig betrieben werden und ist aus diesem Grund ideal zum Abnehmen. Durch die regelmäßige Bewegung und bewusste Nahrungsaufnahme kann man schließlich mehr Energie verbrauchen als aufgenommen wird.

Pulsuhr und Schrittzähler

Empfehlenswert ist der Einsatz eines Schrittzählers und einer Pulsuhr. So hat man eine objektive Kontrolle, welche Strecke geschafft wurde und wie hoch der Puls war. Gute Schrittzähler zeigen auch die verbrauchten Kalorien an. Diese Werte können in einem Trainingstagebuch festgehalten werden. Selbst kleine Erfolge werden so schnell sichtbar und tragen viel zur Motivation bei. Sei es, dass die Zeit von anfangs zwanzig Minuten Walking auf eine halbe Stunde geht und die Woche darauf schon eine ganze Stunde geschrieben werden kann.

Aus einer anfänglichen, regelmäßigen, zum Beispiel alle zwei bis drei Tage, absolvierten Strecke von zwei Kilometern werden in kurzer Zeit vier Kilometer. Wird gleichzeitig auf kalorienreduziertes Essen und Trinken geachtet, purzeln dann auch die Pfunde mit dem Nordic Walking.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen