Plattformlifte bringen ein Stück Unabhängigkeit zurück

– Veröffentlicht in: Senioren Ratgeber

Treppen können im Alter oder bei körperlicher Einschränkung zu einer nicht zu überwindenden Barriere werden. Befinden sich Teile der Wohnung, wie etwa Schlafzimmer oder Bad, in einem höheren Stockwerk, ist ein Umzug unvermeidlich, es sei denn, ein Treppenlift sorgt für einen bequemen Transport nach oben und unten.

Ist die Wohnung nur über eine Treppe erreichbar, erschließt ein Treppenaufzug den Weg nach draußen. Ohne ein solches Hilfsmittel können Menschen, die nicht ebenerdig wohnen und deren Fähigkeit zum Gehen beeinträchtigt ist, ihr Zuhause nicht oder nur mit fremder Hilfe verlassen. In erster Linie für Rollstuhlfahrer wurden Plattformlifte konzipiert, damit die Beförderung zusammen mit dem fahrbaren Untersatz erfolgen kann.

Siehe auch: www.garaventalift.de

Tipp: Wird ein Treppenlift benötigt, beteiligen sich die Krankenkassen an den Kosten. Es muss allerdings eine Pflegestufe vorhanden sein und der Antrag zur Kostenübernahme bzw. Bezuschussung noch vor dem Einbau des Treppenlifts beim Leistungsträger vorliegen.

Ein Treppenlift bringt Lebensqualität zurück

Ein Plattformlift bringt Unanhängigkeit für Rollstuhlfahrer zurück

Ein Plattformlift bringt ein Stück Unanhängigkeit für Rollstuhlfahrer zurück

Die Installation eines Treppenaufzugs sorgt für Mobilität im Alltag. Die Unabhängigkeit bleibt erhalten, auch wenn es den Beinen an Kraft zum Treppensteigen fehlt. Vor dem Kauf empfiehlt sich eine eingehende Beratung, damit die Ausführung des Treppenlifts den persönlichen Ansprüchen und den baulichen Begebenheiten entspricht.

Es gibt mehrere Treppenliftarten:

  • Sitzlift

Auf einem Lift dieser Art kann während des Transports Platz genommen werden. Sitzlifte stellen eine gute Lösung für Menschen dar, die sich auf ebener Strecke, eventuell mit Hilfe von Unterarmgehhilfen oder eines Rollators, noch fortbewegen können, aber auf einer Treppe auf Schwierigkeiten stoßen.

  • Stehlift

Für Personen, die ihre Knie nicht beugen können, kommt nur diese Liftausführung infrage.

  • Plattformlift

Mit einem Plattformlift können Rollstuhlfahrer Höhenunterschiede problemlos überbrücken.

  • Hub- oder Hebelift
Artikel-Tipp:  Senioren reisen günstig mit der Bahn Card und der Deutschen Bahn

Hublifte gleichen in ihrer Funktionsweise einem Aufzug. Indem es senkrecht nach oben und unten geht, erfolgt die Installation unabhängig von einer Treppe, meist im Außenbereich, damit Rollstuhlfahrer sicher und mit elektronischer Unterstützung in ihre Wohnung gelangen.

Hinweis: Ein Treppenaufzug nimmt nicht nur Personen auf, er eignet sich auch zur Beförderung von Einkäufen, zusätzlichen Lasten und schwereren Gegenständen.

GARAVENTA Plattformlift, die sichere Beförderung für Rollstuhlfahrer

Weil die Ebene, die den Rollstuhl aufnimmt, bei Nichtgebrauch hochgeklappt werden kann, nehmen Plattformlifte nur wenig Platz in Anspruch, sie werden in vielen Senioren Ratgebern empfohlen.

Selbst wenn ein ebenfalls zusammenklappbarer Sitz integriert wird, den Personen ohne Rollstuhl nutzen können, bleibt die Treppe uneingeschränkt begehbar. Lediglich vor der ersten Stufe muss ausreichend Raum vorhanden sein, um leichtes Ein- und Aussteigen zu ermöglichen.

Enge und kurvige Treppen bereiten aufgrund der schmalen Bauweise der Lifte keine Komplikationen. Plattformlifte von GARAVENTA passen sich individuell dem Wohnumfeld an, zumal zwischen verschiedenen Farbausführungen ausgewählt werden kann. Befürchtungen, dass für den Einbau eines Treppenlifts bauliche Veränderungen vorgenommen werden müssen, bestätigen sich in der Regel nicht.

Betriebseigene Monteure bestimmen vor der Installation die Befestigungspunkte für die Fahrschiene, um eine hohe Tragfähigkeit des Lifts zu gewährleisten. Die Montage erfolgt schnell und mit geringem Aufwand.

Hinweis: Mieter müssen auf einen Treppenlift nicht verzichten, vorausgesetzt, sie sind nachweislich darauf angewiesen. Der Hauseigentümer darf in solchen Fällen den Einbau eines Treppenlifts nicht verweigern, der finanzielle Aufwand liegt jedoch im Zuständigkeitsbereich des Mieters, inklusive der Kosten für den späteren Ausbau.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen