Richtig lüften und Heizen, Schimmel vermeiden

– Veröffentlicht in: Haushaltstipps

Richtig Lüften ist die Grundvoraussetzung für ein gutes Raumklima

Die Art und Weise wie wir richtig Lüften und richtig Heizen, hat großen Einfluss darauf, wie wohl wir uns fühlen. Im Winter verbringen wir nur wenig Zeit im Freien, sondern einen großen Zeitanteil innerhalb geschlossener Räume, deshalb ist ein gutes Raumklima wichtig -nicht nur beim Heizen mit Brennholz.

Ein gutes Raumklima hängt von verschiedenen Faktoren ab, die wir für den Hausgebrauch mit einen kombinierten Thermometer / Hygrometer grob bestimmen können.

Im Verlauf des Artikels werde ich darauf noch näher eingehen und wichtige Tipps geben.

Heizung an, Fenster auf?

richtig lüften

Richtig lüften hilft Schimmel zu vermeiden

So geht es natürlich nicht! In den siebziger Jahren, und auch noch in den Anfängen der Achtziger hat man das auch während der Heizperiode geradezu immer so gehandhabt.

Wurde es in der Wohnung zu warm, hat man nicht die Heizung abgedreht, sondern einfach die Fenster geöffnet, und dann gewartet, bis die ideale Raumtemperatur herrschte. Richtig lüften und heizen kannte man damals noch nicht, oder wolle es nicht kennen.

In den letzten Jahren sind die Menschen erfreulicherweise etwas sensibler geworden, was die Energie, den Energieverbrauch und die Energieverschwendung angeht. Nicht zuletzt wegen der erheblich gestiegenen Kosten für fossile Energien oder gestiegene Preise für Brennholz.

Stoßlüftung

Wenn in Mietwohnungen zu wenig geheizt und zu wenig gelüftet wird, kann unter Umständen sogar der Mieter für falsches Heizen und Lüften und die dadurch entstandenen Schäden verantwortlich gemacht werden.

Wer richtig heizt, verbessert die Luftqualität und das Raumklima und spart zudem noch Kosten. Schimmelpilz und Feuchtigkeitsschäden müssen nicht zwangsläufig durch falsches Lüften entstehen, sondern sind manchmal auch ein Hinweis auf versteckte Baumängel.

Damit es in der Wohnung nicht zu Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbildung durch falsches Lüften kommt, gibt es bestimmte Techniken, um dies zu vermeiden.

Artikel-Tipp:  Vorschriften für Kaminöfen

Stoßlüftung heißt hier das Stichwort: verzichten Sie auf dauerhaftes Lüften durch angekippte Fenster und gewöhnen sie sich an, regelmäßig die Fenster für 3-7 Minuten ganz zu öffnen. Schalten Sie für diesen Zeitraum die Heizkörperventile komplett aus.

Achtung: Falls Wäsche im Wohnraum getrocknet wird, sollten Sie die Anzahl der Lüftungszyklen mindestens verdoppeln.

Die Luftfeuchtigkeit

Eine angenehme Raumatmosphäre ist nicht ohne eine ausgewogene Luftfeuchte zu erreichen. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte im Bereich zwischen 35 und 55 Prozent liegen.

Heizen mit dem Kaminofen macht besonders trockene Raumluft und der gerade genannte untere Grenzwert für die Luftfeuchtigkeit ist manchmal nur schwer einzuhalten. Entsprechend häufiger sollte man richtig lüften.

Richtig Lüften mit diesen Tipps

  1. Bei geöffneten Fenstern sollte man die Heizkörperventile grundsätzlich schließen.
  2. Badezimmer und Dusche sind unmittelbar nach dem Gebrauch zu lüften.
  3. 3-7 Minuten Querlüften mit gegenüberliegend geöffneten Fenstern und Zimmertüren ist besonders effektiv.
  4. Die empfohlene Raumtemperatur in Wohn- und Essräumen beträgt rund 20 °C.
  5. Die Reduzierung der Raumtemperatur um 1 °C sorgt für eine Energieeinsparung von rund 5 %.
  6. Das Kippen der Fenster zum Lüften bringt nicht genügend Luftaustausch, deshalb Fenster zum Lüften ganz öffnen und Heizkörperventile schließen.

Richtig lüften ist essenziell für die Energieeinsparung und schont Energieressourcen.

0 Kommentare… add one

Einen Kommentar hinterlassen